Städtetrip Gent – Wir kommen wieder!

Auch wenn Gent tatsächlich sowieso auf unserer Liste stand, war es für diese Sommerferien gar nicht geplant. Eigentlich wollten wir gerne mal wieder nach Amsterdam, vielleicht auch nach Frankreich. Aufgrund der hohen Inzidenzen dort haben wir uns spontan für Belgien entschieden. Brüssel, Brügge und Antwerpen kennen wir schon, Gent hatten wir wie gesagt sowieso auch schonmal geplant. Und am Ende war es genau richtig!

Wir waren für drei Tage dort und haben längst nicht alles sehen und machen können, was die Stadt anzubieten hat. Und es hat uns so gut gefallen, dass wir auf jeden Fall einmal zurückkehren werden, um die verbleibenden Sachen nachzuholen.

Übernachten in Gent

Die Preisspanne für Übernachtungen in Gent ist wirklich riesig. Wir haben uns für eine kostengünstigere Variante entschieden, die sehr zentral liegt: Getaway Studios Gent. Die Studios sind einfach, aber sehr stylisch eingerichtet und befinden sich in einem schönen historischen Gebäude. Ein Parkhaus befindet sich direkt gegenüber. Wir haben dort für knapp 3 Tage 47 Euro bezahlt und damit eines der günstigeren Parkmöglichkeiten erwischt. Achtet darauf auch bei eurer Hotelbuchung! Aufgrund des nächsten Punktes kann ich im Übrigen auch empfehlen, eine Übernachtungsart ohne Verpflegung zu buchen.

Essen in Gent

Für mich als Vegetarier ist Gent ein wahrer Genusshimmel. So viele verschiedene vegane Restaurants, Cafés und Bistros habe ich noch nie in einer Stadt gesehen. Bei der Auswahl ist für jeden etwas dabei und wir haben so viel entdeckt, wie wir gar nicht ausprobieren konnten. Dabei haben wir uns schon viel Mühe gegeben… Besonders toll finde ich einfach, dass es dort gar nichts Besonderes ist und die Lokale zeigen, wie toll veganes Essen eigentlich sein kann.

Vor einigen Restauranttipps kommen wir kurz zu den belgischen Basics: Waffeln, Schokolade und Pommes findest du dort wirklich überall. Und hier meine Tipps:

oats day long
Le Botaniste
LUV L`OEUF
Madam Bakster
O´yo
WAY Coffee
PLUS+
Greenway
Barouche
Julie´s House

Achtet vorher auf die Öffnungszeiten, viele der Läden schließen recht früh!

Shoppen in Gent

Auch hier direkt der Hinweis: Viele Geschäfte haben montags/dienstags geschlossen und machen auch eine Sommerpause. Dies betrifft vor allem die kleinen Boutiquen und Conceptstores. Von den bekannten Ketten findet man direkt in der Innenstadt alles, was das Herz begehrt. Besonders schön in Gent ist jedoch die Filiale von Sissy Boy. Diese befindet sich in einem ganz tollen Gebäude mit einer besonderen Atmosphäre. Empfehlen kann ich hier auch die kleine Drogerie skins cosmetics, auch wenn beides niederländlich ist.

Folgende Stores empfehle ich besonders, auch wenn ich aufgrund der oben genannten Sommerpausen nicht alle von innen betreten konnte:

Pur Sens
a.puur.a
Huiszwaluw Home
billie rose
Catalogus

Im Gegensatz zu den Restaurants kann ich euch die Läden nicht verlinken, hier könnt ihr aber super auf Instagram schauen.

Im sogenannten SoGo Viertel lässt es sich auch schön shoppen oder nur schlendern, denn hier wird es auf jeden Fall etwas exklusiver.

Gent

Kultur in Gent

Was wir auf jeden Fall empfehlen können, ist eine Besichtigung der Grafenburg und zwar mit der Audiotour. Das war wirklich sehr unterhaltsam und interessant.
Und auch Gent bei Nacht mit einer tollen Belichtung haben wir uns nicht entgehen lassen.


Folgende Dinge würden wir beim nächsten Mal noch anschauen:

Genter Belfried
Beginenhof
St. Bavo Kathedrale
St. Nikolas Kirche
STAM Stadtmuseum
Industriemuseum
St. Peter-Abtei
und auch eine Bootsfahrt, auf die wir dieses Mal wegen Corona verzichtet haben.

Ihr seht, Gent hat mich wirklich beeindruckt. So viele Möglichkeiten, dass man in drei Tagen schon viel sehen kann, aber auch noch viel länger bleiben könnte. So schön, dass uns das Schicksal jetzt hierher geführt hat.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.