Brügge – Ein beeindruckender Kurztrip

Nachdem wir das Jahr 2019 zum Jahreswechsel in Brüssel begonnen haben, haben wir auf dem Rückweg für einen kurzen Besuch in Brügge angehalten. An Neujahr hatte dort alles zu an Lokalen und Geschäften, aber die Stadt hat mich sehr verzaubert. Die damalige Weihnachtsdeko war nicht ganz unschuldig daran, wie ich bei unserem jetzigen Besuch merkte. Aber nichtsdestotrotz: Brügge ist auch ohne rote Schleifen an Haustüren und Brücken eine wunderschöne Stadt und sehr lohnenswert!

Tipps für Brügge

Durch die Straßen, rund um die Grachten und über die Brücken schlendern

Brügge muss man einfach auf sich wirken lassen. Die schönen Häuserfassaden, tolle Brücken mit Blick auf die Grachten, es ist einfach überall wunderschön und es gibt auch immer mehr zu sehen und zu entdecken.
Eine Bootsfahrt durch die Grachten hätte ich auch sehr gerne gemacht. Das verschieben wir dann auf eine Zeit nach Corona (genau aus dem Grund, da alle anderen es trotzdem machten…).

Durch die Stadt schlemmen

Just came for the food! Waffeln, Schokolade, Pommes, Marzipan – das ist die Kurzzusammenfassung.
Leckere Pommes haben wir bei The Potato Bar (Sint-Amandstraat 31) gegessen. Auch das Lokal That’s Toast (Dweerstraat 4) ist ziemlich cool.

Sightseeing

Bekannte Hotspots sind der Belfried, der Marktplatz, die Bonifatiusbrücke, die Liebfrauenkirche und die Heilig-Blut-Basilika.

Ruhe suchen und die Natur genießen

Unser Ziel war der Beginenhof im alten Stadtzentrum. Der Hof wird heute noch als Kloster genutzt, ist aber mit bestimmten Regeln öffentlich zugänglich. Die Ruhe dort mitten in der Stadt ist einfach sehr erholsam und es ist wunderschön. Überrascht waren wir über die gesamte Umgebung rund um das Minnewater. Eben noch in der Stadt und nach einem kleinen Spaziergang plötzlich mitten in der idyllischen Natur.

Nach Besuchen in Brüssel und Antwerpen ist Brügge definitiv mein Favorit in Belgien. Der Coronasituation geschuldet, hatten wir natürlich den Vorteil, dass die Stadt recht leer war und wir gerade abends, als die Tagestouristen wieder weg waren, einige der genannten Plätze ganz für uns hatten. „Saug diesen Moment auf“, hat mein Mann immer wieder gesagt, „so werden wir eine Stadt nie wieder sehen.“

Übrigens ist man von Brügge aus auch recht schnell in vielen anderen Städten Belgiens sowie an der französischen Grenze. Neben einem Abstecher in Paris haben wir auch noch einen wunderbaren Tag in Lille verbracht. Gent und Brüssel sind ebenso gut zu erreichen. Gent steht definitiv auch noch auf meiner Liste. Denn enttäuscht hat mich bisher keine einzige Stadt in Belgien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.