März 2019

Wie ich bereits angekündigt hatte, habe ich nicht viel zu berichten aus diesem Monat. Dafür möchte ich von einem einzigen Tag schreiben, der mich bewegt hat.

Gestern wollten wir nach Bonn fahren. Shoppen, Foodspots aufsuchen und die Fotos unter den ersten Kirschblüten machen.
Nachdem wir bereits mehr als das Doppelte der eigentlichen Fahrzeit unterwegs waren, entschieden wir umzukehren und den restlichen Tag anders zu nutzen.
Ich habe mich ehrlich gesagt ziemlich geärgert und hatte richtig schlechte Laune. Der ganze Tag war nun dahin… Die Fahrt und der Sprit für die Katz… Keine neuen Fotos… So meine Gedanken.

Wenig später standen wir dann für mehrere Stunden komplett auf der Autobahn. Kurz vor uns war ein Unfall passiert.
Ich denke ja bei solchen Situationen direkt an das Schicksal. Sollte ich diese schreckliche Situation vielleicht mitbekommen, um mir vor Augen zu führen, was wirklich wichtig ist? Was für ein Quatsch, dass ich mich so aufgeregt habe und den Tag als „verloren“ angesehen habe.

Was ich daraus als Ziel für den neuen Monat schließe? Mich nicht über solche unwichtigen Kleinigkeiten aufzuregen. Und Dinge anzunehmen, so wie sie kommen.

Mit unseren Urlaubsbuchungen für die Osterferien sind wir übrigens wie immer sehr spät dran. Darauf kann ich euch also noch keinen Ausblick geben 😉

Hier auf dem Blog habe ich Tipps für einen Ausflug nach Roermond zusammengefasst. Da ich abends oft froh war, einfach mal eine Runde Netflix schauen zu können, könnt ihr hier meine aktuellen Netflix Highlights nachlesen. Außerdem findet ihr nun endlich die Liste meiner liebsten Frühstücksspots in NRW. Zu guter Letzt habe ich euch noch einen Einblick in unseren Kurztrip an den Sorpesee gegeben.

Shopping Haul des Monats:

(Amazon Affiliate Links)

Bücher

Hemsley&Hemsley: Natürlich gut essen

Stay true. Wie du deine Wahrheit lebst.

Guten Tag, haben Sie mein Glück gefunden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.