Leseliste Sommer 2020

Dieser Beitrag enthält Werbung. Mit einem Klick auf das jeweilige Buchcover gelangt man direkt auf die Bestellseite. Bei diesen Links handelt es sich um Amazon Affiliate Links.

Mal wieder eine richtig volle Leseliste. Leider oder zum Glück (sucht es euch aus) Corona und der vielen Zeit zu Hause geschuldet. Ihr findet in dieser Leseliste für den Sommer 2020 ein paar Bücher, um sich mit sich selbst und der persönlichen Weiterentwicklung auseinanderzusetzen. Es sind aber auch zwei sehr spannende Bücher dabei, die ich kaum aus der Hand legen konnte. Der Großteil dieser Leseliste besteht jedoch aus vielen ganz leichten Sommerlektüren – wie könnte es in dieser verworrenen Zeit auch anders sein. Flüchten wir uns eben in Geschichten von Büchern.

Leseliste

Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

Ein Klassiker für alle, die sich viel mit sich selbst beschäftigen. Eigentlich verwunderlich, dass ich es erst jetzt gelesen habe.
Und es wirkt. Gerade in dieser aktuellen Zeit um Corona habe ich viele Erkenntnisse für mich aus diesem Buch nehmen und umsetzen können. Sobald der Alltag wieder losgeht, muss ich es zur Erinnerung vielleicht noch einmal lesen…

Honigperlen

Auch aus diesem Buch, das meiner Meinung nach wunderbar an das erste anschließt, habe ich viel lernen und mitnehmen können. Am besten gefallen mir die Honigperlen to go, von denen ich schon einige ausprobiert habe – mit Erfolg. Außerdem folge ich der Autorin nun auch auf Instagram, wo ich weiter jeden Tag ganz viel Positives bekomme.

Die Achse meiner Welt

Ein weiterer Roman von Dani Atkins. Wieder einmal hat sie mich auf den letzten Seiten tatsächlich noch zum Weinen gebracht. Aber diesmal ist noch etwas anderes seltenes passiert: Ich habe das ganze Buch an einem Tag durchgelesen. Mehr muss ich also wohl gar nicht groß sagen 😉
Wie würdest du sie nutzen, wenn das Leben dir eine zweite Chance gäbe?

Ich bin ganz bei mir selbst

Bücher zur Achtsamkeit habe ich schon viele gelesen und euch vorgestellt. Was bei diesem anders ist? Es ist ein Mitmachbuch. Neben tollen Sprüchen und einem schönen Design gibt es viele Seiten zum Ausfüllen und aktiv werden.

Das Kind in dir muss Heimat finden

Das Buch stand schon unwahrscheinlich lange auf meiner Liste und wurde mir immer wieder empfohlen. Ich habe lange gebraucht, um es zu lesen, da ich viele Pausen machen und oft tief in mich hineingehen musste. Erreicht jeden, der offen und bereit ist, sich selbst und seine Handlungsweisen und Verhaltensmuster zu verstehen und etwas ändern will.

Folge dem Rat deines Herzens und du wirst bei dir selbst ankommen

Die Bücher von John Strelecky haben echt schon einiges in meinem Leben, vor allem an meinen Denkweisen geändert. Mit diesem Titel, den ich an einem Tag durchgelesen habe, war es genauso. Eine tolle Ergänzung zu den bisherigen Büchern, mit wertvollen praktischen Tipps, die ich bereits für mich umsetze.

Das Lavendelzimmer

Ein einzigartiges Buch über die Macht von Büchern.
Vor vielen Jahren wurde Jean von Manon verlassen. Den Brief, den sie ihm geschrieben hat, hat er nie gelesen. Diesen bewahrt er im Lavendelzimmer auf, was sich nun als großer Fehler herausstellt. Jean verlässt Paris zusammen mit dem Autor Max Jordan mitsamt seiner „literarischen Apotheke“.

Wo wir uns finden

Hope ist 36, sie weiß nicht, wo ihre Beziehung hinführen soll und ihr Vater ist schwer erkrankt. Also nimmt sie sich eine Auszeit im Strandhaus der Familie. Und dort lernt sie Tru kennen.
Eine Liebe, die endet, bevor sie begonnen hat – typisch Nicholas Sparks und einfach toll.

Ändere deine Gedanken – und dein Leben ändert sich

Die lebendige Weisheit des Tao – Laotses 81 Weisheiten werden von Wayne Dyer in einfacher Sprache erläutert, interpretiert und auf unsere Gegenwart übertragen. Wie bei vielen der spirituellen Bücher, die ich lese, muss man offen sein und natürlich auch überhaupt etwas ändern wollen. Das Buch ist nicht in einem Rutsch zu lesen, sondern eher häppchenweise. Täglich zu Beginn oder Abschluss des Tages ein schönes Ritual. Ich habe mir auch immer die Themen herausgesucht, die mich gerade besonders beschäftigen. Vielleicht stimmt man nicht in jedem Punkt den Auslegungen des Autors zu. Aber das muss ja auch gar nicht sein. Zum Nachdenken regt es auf jeden Fall an und man bekommt viele Hinweise und Tipps für das eigene Leben und tägliche Handeln in unterschiedlichen Situationen.

Verity

Kein typisches Sommerbuch, aber es hat mich einfach umgehauen! Ehrlich gesagt, hatte ich gar nicht mitbekommen, dass das Buch so präsent in den Medien war. Ich habe es zufällig im Laden entdeckt und hatte wohl genau den richtigen Riecher.
Die Erfolgsautorin Verity ist nach einem Unfall nicht mehr ansprechbar. Lowen soll die letzten Bücher zu Ende schreiben und zieht für ihre Recherchen übergangsweise bei der Familie Crawford ein. Was Lowen dort entdeckt, ist kaum vorstellbar.
Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen, weil ich immer wissen wollte, wie es weiter geht und was nun wahr ist… Sehr spannend und fesselnd!

Zu wahr um schön zu sein

Caro ist 45 und freut sich auf ihre Silberhochzeit. Nur, dass sie genau an diesem Tag erfährt, dass ihr Mann eine Affäre hat – mit einem anderen Mann.
Das Buch ist für die eigentlich sehr ernsten Themen, um die es hier geht, sehr witzig und leichtherzig geschrieben. Eine sehr, sehr leichte Sommerlektüre eben, die auch Mut machen kann.

Neun Fremde

Nachdem mich die Autorin mit dem Buch „Tausend kleine Lügen“ (Leseliste Frühjahr 2020) so gefesselt hatte, konnte ich es gar nicht abwarten, auch dieses Buch zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Neun Personen kommen aus ganz unterschiedlichen Gründen in die abgelegene Wellnessklinik. Alle wollen sie ihr altes Leben hinter sich lassen. Doch ob dies mit den ungewöhnlichen Methoden der Klinik gelingen kann?
Es wird an diesem Buch oft kritisiert, dass es sehr inszeniert ist. Das ist die Geschichte auch, aber mir hat es gefallen und ich fand auch dieses Buch sehr spannend. Die Charaktere sind so beschrieben, dass man sich fühlt, als wäre man selbst dabei im Tranquillum House.

Die Geschichte des Wassers

Zwei Handlungsstränge: 2017 begibt sich Signe auf eine gefährliche Reise über das Wasser. 2041 müssen David und Lou aufgrund einer großen Dürre fliehen. Hoffnung gibt ihnen das Schiff von Signe, welches sie finden.
Das Buch ist durch die persönlichen Geschichten dieser Personen sehr aufrüttelnd, was den Klimawandel angeht.
Der Vorgänger „Die Geschichte der Bienen“ soll noch besser sein und steht bereits auf meiner neuen Leseliste.

Hibiskustage

Ein richtig schönes Sommerbuch, welches mir zum Ende hin immer besser gefallen hat.
Die vier Freundinnen um die 40 haben sich etwas auseinandergelebt. Zu ihrem 40. Geburtstag lädt Izzy die anderen drei Frauen nach Hawaii ein. Nur ist die Gastgeberin nicht da, als die drei Freundinnen nach und nach eintreffen. Leider steckt ein trauriges Geheimnis dahinter.

Garten der Wünsche

Klara muss um ihre Pension kämpfen, die sie seit Jahren führt. Genauso wie um ihre Träume. Romys Beziehung droht in die Brüche zu gehen, weil es mit der Kinderplanung nicht klappt, wie sie es sich wünscht. Durch einen Zufall kommen beide Frauen zusammen. Romy findet eine Visitenkarte der Pension und reist dorthin. Ob sie an diesem Ort herausfinden wird, wie es für sie weitergeht?

Über dem Meer tanzt das Licht

Maria ist viel in der Welt gereist und hat viele Abenteuer erlebt. Ihr Glück aber hat sie schließlich auf der Insel Norderney gefunden: mit ihrem Strandcafé und ihrer kleinen Familie. Auf einmal hat sie ungewollt viel Zeit für sich und die aktuellen Probleme in ihrem Leben. Und damit stellen sich ihr Fragen wie: Wo gehöre ich eigentlich hin? Und was will ich im Leben?
Ein schöner Abschluss für die Sommer – Leseliste.

Leseliste

Ich wünsche euch, gerade in dieser Zeit, viel Ruhe, Kraft und Zeit für euch selbst. In dieser Leseliste dürfte für jeden etwas dabei sein. Wann wäre eine bessere Zeit, als sich mit sich selbst zu beschäftigen und in Büchern zu verlieren, wenn nicht jetzt?

Eure


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.