Westfalentherme Bad Lippspringe

Ein bisschen Wellness und Entspannung dürfen (und sollten!) auch mal sein. Dazu muss man gar nicht unbedingt immer weit weg fahren. In der Westfalentherme und dem dazugehörigen Vital-Hotel in Bad Lippspringe reichte mir nur eine Übernachtung, um richtig abschalten zu können.

An Zimmern stehen Kuschel- oder Komfortzimmer sowie Suiten zur Auswahl. Mit einem online Gutscheincode zahlten wir 197 Euro für eine Übernachtung für 2 Personen in der Komfortsuite. Enthalten im Preis ist ein Frühstücksbuffet sowie der Eintritt in das Thermalbad an beiden Tagen. Das Hotel bietet zudem auch viele Arrangements an. Check-In ist ab 15 Uhr, es besteht aber die Möglichkeit bereits vorher am Anreisetag die Therme zu nutzen. Wir waren etwa eine Stunde eher dort, gingen ein wenig spazieren und tranken einen Kaffee im Palm-Restaurant des Hotels.

Am Empfang wurden wir sehr freundlich begrüßt und alle unsere Fragen beantwortet. Vor dem Weg zum Zimmer wird ein Sekt oder O-Saft angeboten, den wir natürlich nicht ausschlagen konnten 🙂

Unser Zimmer befand sich im Erdgeschoss in sehr ruhiger Lage. Um dieses zu erreichen musste man jedoch vom Empfang aus mit dem Aufzug oder über die Treppe ein Stockwerk nach oben, um nach einem kurzen Weg über den Flur wieder nach unten in das Erdgeschoss zu gelangen. Insgesamt war dabei schon auffällig, wie sauber das Hotel ist.

Zimmer

Unsere 50 mgroße Suite bestand aus einem getrennten Schlaf- und Wohnbereich, einem Badezimmer mit Dusche und Wanne mit einem getrennten WC. Für mich persönlich könnte die Einrichtung der Zimmer etwas moderner sein, aber das ist natürlich immer Geschmacksache. Von der Sauberkeit des Zimmers waren wir besonders beeindruckt, hier ist ein großes Lob an das Hotel fällig!

Thermalbad

Vom Hotel aus gibt es einen direkten Zugang zum Thermalbad. Wer sich nicht daran stört, kann also mit Bademantel bekleidet direkt vom Zimmer in die Therme gehen, es gibt aber auch ausreichend Umkleidekabinen. Der Eintritt in die Bade-Freizeit-Saunawelt ist im Hotelpreis inbegriffen. Wir buchten für zusätzliche 5 Euro pro Person pro Tag den Eintritt in das Salinarium dazu, wo wir uns auch die meiste Zeit aufhielten.
Zunächst einmal war es im Bereich des Salinariums wesentlich ruhiger und auch leerer, was mehr zu unserer Entspannung beitrug als der Aufenthalt im Erlebnisbereich. Mir gefällt dort das Floatingbecken am besten. Im Wasser mit einer Temperatur von 36 °C und 12% Solegehalt, umgeben von entspannenden Licht- und Musikeffekten konnte ich in aller Ruhe „schweben“ und um mich herum alles vergessen.
Es gibt noch viele weitere Angebote von der Saunawelt über verschiedene Massageangebote bis hin zu Kosmetik, wovon wir aber an den zwei Tagen nichts nutzten.

Restaurant

Bei einem Kaffee vor dem Check-In und dem Frühstück fiel auch hier wieder direkt die Sauberkeit sowie die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit der Mitarbeiter auf. Das reichhaltige Frühstück wird als Buffet angeboten, warme Getränke werden am Platz serviert.

Unser Check-Out musste nach dem Frühstück bis 11 Uhr erfolgen. Ein Late-Checkout konnte uns nicht angeboten werden. Wenn dafür allerdings die Zimmer als Folge so sauber sind, nehme ich das gerne in Kauf. Für die Rückreise erhält jeder Gast eine kostenfreie Flasche Wasser vom Hotel – ein sehr netter Service, wie ich finde.
Tipp: Auch am Abreisetag kann das Thermalbad noch genutzt werden.

Wir selbst erkundeten auf der Rückreise die Umgebung noch etwas mehr.

Umgebung

Auf der Rückreise sahen wir uns in Bad Lippspringe die Lippequelle und die Burgruine an.

Ebenfalls besichtigten wir die Wewelsburg und legten einen Stopp an den Externsteinen ein. Beides empfehlenswerte Ausflugsziele.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.