Überraschung: Verlobungsfrühstück

Ich brauche euch nicht zu erzählen, wie voll der Dezember mit Terminen ist. Vor ein paar Wochen hielten wir uns den dritten Adventssonntag frei für ein gemütliches Frühstück mit unseren Eltern, damit vor der Hochzeit noch einmal alle zusammen kommen, zu einer Art Verlobungsfrühstück.

Mit wenig Schlaf und leicht angeschlagen machten wir uns also beim ersten Schneefall auf den Weg ins Sauerland. Und dann kam alles anders als vorgestellt. 

Vor dem vereinbarten Lokal wurden wir abgeholt und zu einer anderen Location gebracht. Dort wurden wir nicht nur von einer Konfettikanone, sondern auch von anderen Gästen und einem grandiosen Frühstück begrüßt, das meine Schwester und Trauzeugin für uns organisiert hat. 

Ich zeige euch heute ein paar Eindrücke des morgens und vor allem ihre tollen DIY Ideen für diesen wunderbaren Tag. 

Verlobungsfrühstück

Die tolle Deko seht ihr am besten selbst auf den Bildern. Aus den vielen Leckereien des Frühstücks stach vor allem die Pimp your drink Station hervor mit allerhand Kleinigkeiten, um Kakao und Kaffee zu verfeinern. 

Außerdem gab es eine Fotostation mit tollen Accessoires zum Festhalten von Erinnerungen. 

Egal ob als Gast oder als Hauptperson, ich hasse diese typischen Hochzeitsspiele. Mein Herz schlug also etwas schneller als ich hörte, dass wir ein Spiel spielen werden. 
Zum Glück weiß meine Schwester aber genau, was mir recht ist. 
Drei Runden durften wir als Paar gegen die anderen Gäste spielen. 
In Runde 1 wurden uns verschiedene Fragen rund um die Liebe gestellt. Die Antworten mussten wir auf kleine Tafeln schreiben. 
In der zweiten Runde hörten wir Aufnahmen, wie ein kleines Kind Begriffe rund um Hochzeiten beschreibt.
Und schließlich gab es ein Hochzeits-Tabu. 

Für uns als Gewinnerpaar gab es daraufhin eine Box mit Dingen, die wir in den letzten Tagen vor unserer Hochzeit gebrauchen können: 

In dieser Box befinden sich zum Beispiel Bonbons für ein deutliches Ja-Wort, Taschentücher für die Freudentränen, Deo, falls die Nerven versagen und ein Kugelschreiber zum Unterschreiben.

Es war eine rundum gelungene Überraschung. Vielleicht konntet auch ihr ein paar Ideen sammeln für zukünftige Brautpaare. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.