Städtetrip nur mit Handgepäck

Bonjour Paris! In letzter Zeit standen tatsächlich einige Städtetrips für mich an. Morgen geht es für mich in eine meiner liebsten Städte. Ich fliege nach Paris, wo ich auch schon öfter war. Einziger Unterschied dieses Mal: Ich kann nur Handgepäck mitnehmen. Heute gibt es ein paar Tipps von mir für einen Städtetrip nur mit Handgepäck.

handgepäck

Tipps für einen Städtetrip mit Handgepäck

  1. Informier dich gründlich über die Handgepäckbestimmungen deiner Airline. Ich habe diesmal Glück und darf sogar 12 kg dabei haben. Das Minimum, das ich erlebt habe, waren 8 kg.
  2. Entscheide, ob für dich eine Tasche, ein großer Rucksack oder ein kleiner Trolley am besten ist. Eine Rolle spielt dabei auch das Gewicht. In einen Trolley passt natürlich am meisten rein, er wiegt an sich aber auch schon etwas mehr.
  3. Plane vor dem Packen. Wie viele Outfits benötigst du pro Tag/pro Anlass? Wie soll das Wetter werden? Was kannst du gut kombinieren? Beginne beim Packen mit Basisdingen wie Unterwäsche und Schlafsachen.
  4. Großes Thema Flüssigkeiten: Du darfst Flüssigkeiten in Behältern mit maximal 100 ml mit dir führen. Diese müssen in einen durchsichtigen und verschließbaren Beutel passen, der maximal ein Fassungsvermögen von 1 Liter haben darf. Achtung: Auch Creme, Mascara, Eyeliner usw. zählen zu Flüssigkeiten! Greif auf Proben zurück, es gibt mittlerweile auch viele Kosmetika in Reisegrößen. Du kannst deine vorhandenen Produkte auch in entsprechende Behältnisse umfüllen. Feste Puder (Lidschatten, Rouge) zählen nicht zu den Flüssigkeiten. Statt Eyeliner kannst du Kajal einpacken. Auch Lippenstifte und Abschminktücher sind ok.
  5. Rollen statt falten. Ich musste mich selbst zunächst überwinden, diese Art zu packen auszuprobieren. Aber das Rollen der Kleidung ist wirklich platzsparend und es ist nach dem Flug auch nichts zerknittert. Wichtig ist ein möglichst straffes Rollen ohne große Lücken.
  6. Und mein letzter Tipp: Zieh möglichst viel beim Flug an, das muss dann schon einmal nicht mehr eingepackt werden 😉

Ich muss gestehen, ich habe eh immer viel zu viel Gepäck dabei. Deshalb ist es so vielleicht auch ganz sinnvoll für mich. Außerdem muss man bei der kurzen Urlaubszeit von ein paar Tagen auf diese Weise nicht noch erst am Gepäckband warten. Wenn man dann noch vorher online eincheckt, entfällt auch die Wartezeit am Schalter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.