Rhabarberkuchen mit Marzipan

Rhabarber ist eine der Gemüsesorten (jawohl, Rhabarber ist Gemüse, kein Obst!), die ich gerne esse, aber gar nicht gerne zubereite. Ob man Rhabarber schälen soll oder nicht, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich mag ihn lieber geschält – auch wenn er je nach Sorte dann keine rot leuchtende Farbe mehr hat. Und da ich diese Arbeit wie gesagt nicht gerne mache, geht die restliche Zubereitung dieses leckeren Rhabarberkuchens umso einfacher.

Für einen Blechkuchen benötigst du:

750 g Rhabarber
250 g zimmerwarme Butter
250 g Zucker (bei mir wie immer ersetzt durch Xucker)
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
250 g Mehl
75 g Speisestärke
2 TL Backpulver
Puderzucker
Marzipanrohmasse nach Belieben

Zubereitung:

Zuerst putzt du den Rhabarber (wer mag, schält ihn auch) und schneidest ihn in kleine Stücke.

Verrühre die zimmerwarme Butter mit Zucker und Vanillezucker gründlich und gib anschließend die Eier einzeln hinzu. Rühre jedes Ei ca. 1 Minute unter.
Nun vermischst du das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver und rührst alles zu einem Teig zusammen. Gib einige Flocken Marzipanrohmasse hinzu und mische diese vorsichtig unter.

Gib den Teig auf ein gefettetes Backblech und streiche ihn glatt. Verteile zum Schluss die Rhabarberstücke darauf. Wer mag, gibt über den Rhabarber noch einige Marzipanflocken.

Im vorgeheizten Backofen benötigt der Kuchen etwa 40 Minuten bei 200 °C Ober – Unterhitze.
Nach dem Abkühlen noch mit Puderzucker bestreuen und es sich dann schmecken lassen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.