Leseliste Herbst 2018

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Der Herbst lädt doch immer besonders zum Lesen ein. Eine kuschelige Decke, ein warmer Kakao, eine Duftkerze und ein gutes Buch – geht es überhaupt gemütlicher?
Meine herbstliche Leseliste ist mal wieder eine bunte Mischung. Es wird gefühlvoll mit ganz unterschiedlichen Liebesgeschichten, aber auch nachdenklich.

Hier meine Lesetipps für den Herbst 2018:

Leseliste

leseliste

Meine Leseliste im Herbst 2018

Mit einem Klick auf das jeweilige Buchcover gelangt ihr direkt zur Bestellseite. Es handelt sich bei den Links um Amazon Affiliate Links.

Wege, die sich kreuzen

Der erste Roman meiner Leseliste für den Herbst hat es gleich in sich und ist keine leichte Lektüre. Zumindest nicht inhaltlich, der Schreibstil gefällt mir aber, sodass man dennoch gut durch das Buch kommt. Inhaltlich gesehen, konnte ich das Buch nicht an einem Stück lesen und musste zwischendurch bewusst Pausen machen.
Der finnische Autor bietet eine Familiengeschichte über 3 Generationen, die von Wahrheiten, Krieg und Tragödien berichtet.
Marias Geschichte zu Beginn des Buches hat mich stark beeindruckt. Sie ist eine selbstbewusste und eigenständige Frau, sie zieht ihre Tochter alleine groß und kauft um 1900 als erste Frau ein Fahrrad. Später erfährt man, wie es ihrer Tochter Lahja damit erging und welche Probleme, sie mit Männern hat. Erst Kaarina, die Schwiegertochter Lahjas, bricht die Geheimnisse um die Familie auf.

Safari des Lebens

Die Bücher von John Strelecky faszinieren mich immer weiter. Ich verschlinge sie in etwa einer Stunde Lesezeit. Mehr Zeit verbringe ich mit dem anschließenden Nachdenken über das, was ich neu erfahren habe und was mich bewegt.
In diesem Buch begleiten wir Jack bei seiner Safari – durch Afrika und das eigene Leben.

The Big Five for Life

Wir bleiben bei der gleichen Reihe. Erst bei diesem von mir als drittes gelesenen Buches des Autors wurde mir wirklich klar, was es konkret mit den Big Five auf sich hat. Durch dieses Buch habe ich meine eigenen Big Five für mich finden können. Mehr Gedanken und Ideen dazu findet ihr auch in diesem Blogpost.

Die Chocolaterie der Träume

Nachdem ich Band 1 der Reihe aus der Valerie Lane im Sommer geschenkt bekommen und verschlungen habe, reiht sich nun Band 2 ein. Kurz gesagt: Die Geschichte rund um Keira aus der Chocolaterie habe ich genauso schnell durchgelesen. Die Bücher sind einfach geschrieben, aber in einzelnen Szenen so detailliert verfasst, dass man sich ganz genau in die einzelnen Charaktere hineinversetzen kann. Einfach etwas Schokolade zur Seite legen und genießen (Buch wie Schokolade). Ich bin schon mehr als gespannt auf Teil 3 und den Trödelladen.

leseliste-herbst

Der zauberhafte Trödelladen

Ok, ich habe es getan. Das Buch ist doch noch mit in den Herbst gerutscht.
Schon als ich den Roman „Der zauberhafte Trödelladen“ aufschlug musste ich schmunzeln, als ich „Rubys zauberhafte Tipps“ (z.B. für Kratzer im Holz) las. Über die introvertierte Ruby weiß man in den vorherigen Büchern am wenigsten. Was es mit ihrem Trödelladen und ihrem Vater auf sich hat, das erfährt man nun endlich. Besonders berührt hat mich aber auch Garys Geschichte, die hier ebenfalls gelüftet wird. Außerdem erfahren nun auch alle, woher Ruby eigentlich so viel über die gute alte Valerie, Namensgeberin der Valerie Lane, weiß.
Jetzt freue ich mich aber wirklich auf das wunderbare Wollparadies im Winter 😉

Die Lichter von Paris

Dieses Buch habe ich schon letztes Jahr geschenkt bekommen, es hat aber perfekt in diesen Herbst gepasst.
Zwei Frauen, zwei Zeiten und doch viele Gemeinsamkeiten. Madeleine ist nicht glücklich in ihrem Leben, besonders nicht in ihrer Ehe. In genau dieser Zeit findet sie die Tagebücher ihrer Großmutter Margie. Kapitelweise nimmt uns der Roman abwechselnd mit durch die Jahre der Großmutter und die aktuelle Zeit rund um Madeleine.

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

 

Eine Geschichte, die ans Herz geht und nachdenken lässt über Beziehungen, verpasste Chancen, die eigene Gesundheit und was wirklich zählt im Leben. Und das Buch passt nicht nur jahreszeitlich, weil die Regentropfen auf dem Cover in den Herbst passen 😉
Hannah will endlich ihren Mann verlassen. Doch genau an dem Abend passiert etwas, wodurch Tom sie mehr braucht als je zuvor. Zum Ende des Romans hatte ich wirklich einen Kloß im Hals, bis ich wusste, ob die beiden eine zweite Chance haben werden oder nicht.

leseliste

Die Lichter unter uns


Zunächst hat mich an dem Buch das Cover fasziniert, die Frau erinnert mich irgendwie an mich…
Bin ich mit meinem Leben zufrieden? Oder will ich immer das, was andere haben? Solche Fragen stellt sich Anna, die mit ihrer Familie Urlaub macht und dabei Alexander begegnet, den sie um sein Leben beneidet. Doch ist das Leben der Menschen wirklich so, wie es nach außen scheint? Oder trägt nicht jeder seine Päckchen mit sich herum?

Das Glück an Regentagen

In dieser Geschichte kommen die unterschiedlichsten Personen vor und das zu verschiedenen Zeiten. Zugegeben hat mich das anfangs etwas verwirrt.
Mae hat einige Schicksalsschläge hinter sich. Als sie nach 10 Jahren in ihre Heimat zurückkehrt, stellt sie fest, dass sich einiges geändert hat und das ein oder andere Geheimnis wird gelüftet.
Besonders gut gefällt mir neben dem Cover, dass jedes Kapitel mit einem Tipp von Maes Mutter beginnt, was man so alles an Regentagen machen kann. Davon lässt sich bestimmt etwas umsetzen an den nächsten Regentagen.

Vielleicht morgen

Der letzte Roman meiner Leseliste im Herbst wurde mir von meiner Schwester zum Ausleihen in die Hand gedrückt. Selbst ausgewählt hätte ich es wahrscheinlich nicht. Doch wie so oft in letzter Zeit, überraschte mich genau so ein Buch. Noch mehr, es hat mich komplett in seinen Bann gezogen.
Die von der Realität etwas entfernte Geschichte hat mich einmal durch meine komplette Gefühlswelt gezogen. Auf den ersten Seiten waren da Trauer und Mitleid mit Matthew, der kurz vor Weihnachten seine Frau verloren hat. Dann wurde das Buch so spannend, dass ich es kaum noch aus der Hand legen konnte. Schließlich nimmt die Geschichte solch eine Wendung, dass ich wirklich fassungslos war. Zum Ende des Buches war ich aber wieder beruhigt, keine Sorge.
Genau wegen dieses Gefühlschaos mag ich auch gar nicht zu viel zum Inhalt verraten. Auch wenn nicht alles der Realität entspricht, lässt der Roman über das Schicksal nachdenken und wie gut wir eigentlich die Personen in unserem Umfeld kennen. Wie weit würdest du für die Liebe gehen?
Das war bestimmt nicht mein letztes Buch von Guillaume Musso.

Leseliste

Also, sucht euch eine kuschelige Ecke, gießt einen leckeren Tee auf und dann viel Spaß beim Schmökern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.