Leseliste Frühjahr 2019

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Eigentlich sollte hier heute noch gar keine Leseliste erscheinen. Dafür hatte ich geplant, euch längst ein bisschen Outfitinspiration für den Frühling und die tollsten Schnapper der aktuellen Glamour Shopping Week vorzustellen. Aber dank Mandelentzündung ist hier nichts mit Fotos. Dafür eben umso mehr mit dem Lesen.

Vermutlich ist diese Leseliste die bunt gemischteste, die ich je hatte. Ob mich die Sehnsucht nacht bestimmten Städten getrieben hat? Vielleicht, denn drei der Bücher haben etwas mit Paris zu tun. Insbesondere sind aber auch wieder Schmöker dabei, die mich sehr inspiriert haben und mir neue Denkanstöße für die Gestaltung meines Lebens gegeben haben. Passend zum Frühling, so als Neuanfang, oder?

Wie immer, gelangt ihr durch einen Klick auf des jeweilige Buchcover zur Bestellseite mit weiteren Infos. Bei den Links handelt es sich um Amazon Affiliate Links.

How to be Parisian wherever you are

Dieses Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste und ich habe viele Empfehlungen dazu bekommen. Ein Hauch Paris im Alltag kann ja nicht schaden oder? Und dass wir deutschen Frauen uns etwas von den Französinnen abschauen können, war mir schon immer klar.
Welche kleinen und großen Details genau das sind, erfahrt ihr auf leichte und amüsante Weise in diesem Buch. Natürlich werden auch alle Klischees von den Autorinnen aufgegriffen. Wer nach tiefgründigen Weisheiten sucht, wird hier nicht fündig. Eine witzige, ansprechende und schnell gelesene Lektüre, um in den Frühling zu starten.
Und dass das Buchcover sich echt nicht schlecht auf dem Couchtisch macht, brauche ich nicht zu erwähnen.

Das Haus ohne Männer

Ein Haus in Paris? Oh ja! Aber ein Haus ohne Männer?
Das genau ist die Regel hier. Nur Kater Jean-Pierre darf als männliches Wesen eintreten.
Und dann zieht Juliette ein. Und Juliette hat die Männer nicht aus ihrem Leben verbannt.
Humorvoll und ehrlich berichtet Karine Lambert über Frauen, Männer und die Liebe.

Der fabelhafte Geschenkeladen

Band 5 der Valerie Lane dreht sich zunächst um die letzte Frau der Reihe: Orchid und ihren Geschenkeladen. Die Ladenbesitzerin ist hin- und hergerissen zwischen zwei Männern, entscheidet sich aber letztendlich für die kitschige Version. Was die anderen davon wohl halten?

Stay true. Wie du deine Wahrheit lebst.

In kurzen Abschnitten beschreibt die Autorin verschiedene Aspekte und Bereiche des Lebens, die dazu führen, deine eigene Wahrheit zu leben. Somit kann das Buch in einem Rutsch durchgelesen werden, aber auch in einzelnen, immer zur Situation passenden Teilen. Nicht alles ist dir wahrscheinlich neu, aber es gibt viel Inspiration. Inhaltlich passt es also somit als Neuanfang perfekt in den Frühling, genauso wie farblich.

Das kleine Café in Kopenhagen

„Hätten Sie Interesse an einer Pressereise nach Kopenhagen, um herauszufinden, warum die Dänen als glücklichste Nation der Welt gelten?“ Kopenhagen, Hygge, eine Pressereise, ein Café und ganz viel Liebe – ich bin sofort dabei! 🙂
Eine leichte unterhaltsame Lektüre für einen gemütlichen Frühlingstag. Besonders schön, wenn man bereits in Kopenhagen war und während des Lesens daran zurückdenken kann.

Guten Tag, haben Sie mein Glück gefunden? Im Fundbüro für Gefühle, Hoffnungen und Wünsche

Von diesem Buch hatte ich eigentlich etwas ganz anderes erwartet. Umso mehr hat es mich schließlich überrascht.
Die Autoren schreiben hier von ihrer Idee eines Fundbüros. Ein Fundbüro für verlorene, aber auch gefundene Gedanken, Gefühle, Hoffnungen und Wünsche. Geöffnet in Zürich und parallel durch Onlineformulare konnten Menschen dazu aus ihrem Leben berichten. Womit ich nicht gerechnet habe, ist, dass man diese Berichte und Fragen tatsächlich im Buch lesen kann (natürlich anonymisiert). Viele Dinge haben mich traurig, vor allem aber nachdenklich gestimmt. Andere wiederum konnte ich gar nicht verstehen. Und manche Worte dagegen hätten auch von mir stammen können. Aber auch dafür ist Platz im Buch: Für eigene Notizen, Fragen und Gedanken.

Trau dich, es ist dein Leben – Die Kunst, mutig zu sein

„Mach’s wie die Springreiter: Wirf dein Herz voraus und spring hinterher!“
Ein Buch, das mich sehr inspiriert hat und vor allem hält, was es verspricht: Es macht Mut! Und zwar, indem es mit dir eine Reise durch das Ichwärts, Duwärts, Weltwärts, Vorwärts, Inwärts und Wirwärts macht. Ich habe einige Aspekte von Melanie Wolfers zum Nachdenken und Ansetzen daraus mitgenommen.
„Mut öffnet uns die Tür zum Leben! Natürlich ist ein Schiff geschützter, wenn es im Hafen bleibt. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.“

Liebe mit zwei Unbekannten

Dieses Buch haben wir zu unserer Hochzeit geschenkt bekommen. Wie passend, denn es geht um die Liebe und spielt in Paris 🙂
Natürlich ist es etwas vorhersehbar, aber man sollte sich von der Geschichte einfach mal überraschen lassen. Ich sage nur so viel: Die eigentliche Hauptrolle spielt eine Handtasche.

Viel Spaß beim Lesen, mittlerweile zum Glück auch schon draußen in der Frühlingssonne unter einer Kirschblüte.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.