DIY Hochzeitseinladung Wimpelkette

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Es geht also voran! Unsere standesamtliche Hochzeit findet doch nicht wie geplant im Herbst statt, aber doch noch so gerade in diesem Jahr.
Unsere Hochzeitseinladung ist natürlich selbstgemacht und am Wochenende schon fertig geworden. Ich zeige euch heute, was ich mir dafür ausgedacht habe und was nun noch so alles ansteht in dieser aufregenden und schönen Zeit.

#weddingwednesday

Hochzeitseinladung

Eine Winterhochzeit also. Das war nie mein Wunsch, aber jetzt freue ich mich richtig darauf. Diese sonst oft so merkwürdige Zeit zwischen Weihnachten und Silvester bekommt für mich nun eine ganz besondere Bedeutung.
Unsere Traulocation steht nun, der Termin natürlich auch und die Einladungen sind fertig. Außerdem haben wir eine private Hochzeitswebsite erstellt, auf welcher unsere Familie und Freunde über alles auf dem Laufenden gehalten werden.
Für alles Weitere habe ich jetzt zum Glück zwei Wochen Herbstferien und damit jede Menge Zeit.

Auch wenn unsere standesamtliche Hochzeit klein gehalten werden soll, lasse ich es mir natürlich nicht nehmen, so viel wie möglich selbst zu machen.
Neben den Einladungen plane ich aktuell folgende DIYs, die ihr dann hier bald auch zu sehen bekommt: Unser Stammbuch möchte ich gerne selbst gestalten, und auch ein Ringkästchen werde ich zumindest selbst verschönern. Da bei unserer Location nichts geworfen werden darf und dies im Winter (hoffentlich bei Schnee) auch nicht so passend wäre, werde ich Wedding Wands basteln.
Außerdem habe ich noch ein paar kleine Ideen für die Gäste und den Zukünftigen, die werde ich euch aber selbstverständlich erst nach der Hochzeit zeigen können.

Nun aber erst einmal zu der Hochzeitseinladung.

DIY Hochzeitseinladung als Wimpelkette

Wir planen so, dass nur die engste Verwandtschaft eine richtige Einladung bekommt und nach der Trauung mit Sektempfang zum Kaffeetrinken eingeladen wird. Alle anderen laden wir ganz allgemein zum Sektempfang ein. Dementsprechend sollte die Einladung persönlich sein, aber auch nicht zu aufwändig.

Eine normale Einladungskarte kommt vielleicht für unsere große Trauung im nächsten Jahr in Frage, wenn wir davon wesentlich mehr anfertigen (lassen) müssen. Außerdem war uns (vor allem ihm) wichtig, dass die Einladungen nicht zu weiblich werden. (Ihr glaubt gar nicht, wie oft ich das im Moment zu hören bekomme. Würde gerne mal sehen, wie er eine männliche Hochzeit organisiert. Oder lieber auch nicht…)
Wir haben uns schließlich für eine Wimpelkette entschieden, die finden doch alle toll, oder? 🙂
Sie lässt sich einfach zusammenlegen oder kann aber natürlich auch aufgehängt werden.

In der Gestaltung, der Anzahl und Größe der Wimpel und Fotos bist du natürlich vollkommen frei. Ich finde die Einladungsart eignet sich sowieso auch für alle möglichen Feste, die bei euch so anstehen und kann sehr individuell gestaltet werden.
Ich erwähne das jetzt nicht immer wieder und erläutere euch einfach genau mein Material und meine Vorgehensweise.

Für die Hochzeitseinladung als Wimpelkette brauchst du:

* Bei den Links handelt es sich um Amazon Affiliate Links.

Hochzeitseinladung

Die Einladung wird eigentlich in zwei Schritten hergestellt. Erst müssen die einzelnen Wimpel erstellt werden, danach müssen diese zu einer Kette zusammengefügt werden.
Ich habe mich für insgesamt drei Wimpel entschieden. Die zwei kleineren äußeren Wimpel schmücken Fotos von uns, den größeren in der Mitte nutze ich für das Datum, einen Stempel und den eigentlichen Einladungstext auf der Rückseite.

Die Fotos müssen genau auf die Größe der Wimpel zugeschnitten und festgeklebt werden. Hier ist ein bisschen Ausprobieren angesagt. Wir haben unsere Fotos in allen möglichen Größen ausgedruckt und dann entschieden, welche sich am besten eignet.
Auf das Thema Fotos komme ich aber gleich noch einmal zu sprechen.

Der mittlere größere Wimpel wird oben mit Washitape abgeklebt und von hinten mit dem Einladungstext beschriftet. Lass dabei oben etwas Platz, denn die Wimpel werden gelocht.
Auf der Vorderseite habe ich einen Stempel und das Hochzeitsdatum angebracht.

Die Wimpel müssen nun nur noch oben gelocht werden, damit die Kordel durch die Löcher gezogen werden kann.

Die Einladungen sind nur wenig aufwändig, man muss nur aufpassen, dass man besonders ordentlich und akkurat arbeitet. Ich kann gar nicht sagen, wie lange ich für eine Einladung gebraucht habe, da ich eher am Fließband gearbeitet habe. Erst alle Wimpel geschnitten, dann alle Fotos aufgeklebt und so weiter.
Für eine weit größere Anzahl als wir sie brauchten, werde ich diese Hochzeitseinladungen jedenfalls nicht herstellen 😉

Warte, ich stehe noch nicht richtig!

Zum Thema Fotos… Wir sind gewiss kein Paar, das extra einen Fotografen engagiert um super kitschige Standard-Pärchenfotos von sich machen zu lassen.
Es gibt viele Möglichkeiten, wie ihr auch ohne Hilfe Fotos zu zweit machen könnt. Mein Tipp: Sucht euch vor allem einen Ort, an dem ihr euch wohl und unbeobachtet fühlt.
Unsere beiden Fotomotive sind recht ungeplant entstanden. Da das Reisen einen großen und wichtigen Teil unseres Lebens einnimmt, war uns klar, dass unsere Fotos am Meer entstehen sollen.

Beim letzten Mallorcaurlaub haben wir mit unseren Händen über dem Meer ein Herz geformt. Seid da einfach kreativ, es gibt viele Ideen, bei denen man eine Hand zum Fotografieren frei hat (eine Hand von jedem Partner, Schatten, Füße…).
Nichtsdestotrotz war ein Foto von uns auf der Einladung ein Muss.
Diese sind tatsächlich ganz spontan entstanden und gerade deshalb einfach total passend. Ich hatte nicht einmal mein Stativ dabei und war auch nicht für Fotos angezogen. Aber plötzlich bot sich an der Steilküste von Grömitz einfach die perfekte Kulisse und der perfekte Moment dafür.
Ein großer flacher Stein hielt die Kamera und per Selbstauslöser haben wir verschiedene Positionen ausprobiert. Hand in Hand, von hinten mit Blick auf das Meer, die Haare wehen im Wind – einfach wir! Das ist es also dann geworden. Wir waren aber selbst überrascht, was wir so spontan und plötzlich für tolle Fotos von uns hatten.

Hochzeitseinladung

Ich bin gespannt, wie unsere Hochzeitseinladung ankommt und euch gefällt. Wenn ihr die Idee verwendet, auch für andere Feiern, zeigt mir gerne mal eure Ergebnisse.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.