Dezember 2019

Und schwups, ist auf einmal wieder ein ganzes Jahr vorüber. Dieses Jahr 2019 ist wirklich einfach nur so an mir vorbeigeflogen. Ich bin viel gereist, wenn auch nicht so viel, wie ich es mir vielleicht gewünscht hätte. Ich habe an mir selbst gearbeitet. Wir haben unser erstes Ehejahr geschafft. Ich habe viel gelernt, auch über mich selbst.

Als leicht mag ich das vergangene Jahr nicht gerade bezeichnen. Höhen und Tiefen, Tränen und Freude, übertroffene Erwartungen, aber auch Enttäuschungen – das alles war dabei.

Das neue Jahrzehnt startet mit 2020 gut, das spüre ich! Mit unserer kirchlichen Hochzeit haben wir natürlich viel vor im neuen Jahr. Die übrige Zeit und Energie will ich vor allem in mich investieren.
Vorsätze habe ich mir für das neue Jahr keine vorgenommen. Stattdessen habe ich in den letzten Tagen an einem ganz persönlichen Visionboard gearbeitet. Viel Zeit habe ich in diesem Jahr mit dem „I AM“ Kurs verbracht. Dort wird das Leben in die verschiedenen Lebensbereiche eingeteilt.
Ich habe mir überlegt, welche dieser Bereiche für mich im neuen Jahr am wichtigsten sind und mir dann für jeden dieser Bereiche Ziele, Wünsche und Träume gesteckt. Diese wiederum habe ich durch Bilder und Sprüche visualisiert, sodass ich jeden Tag darauf schauen und alles Wichtige im Blick behalten kann.

Zum Beispiel möchte ich im neuen Jahr noch mehr auf meine Ernährung achten und schauen, wie ich vielleicht doch mehr veganer essen und leben kann. Außerdem wollen wir darauf achten, weniger Lebensmittel wegzuwerfen. Das ist aber nur eine von vielen Dingen, die mir 2020 wichtig sind.

2020 – du wirst mein Jahr! Nein, ich mache dich zu meinem Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.