Blessing Candle – Energie für die Geburt

Genauso wie die typische Babyshower schwappt nun auch immer mehr der Trend Blessingway nach Deutschland über. Ich würde sagen, dies ist ein mehr spirituelles Fest. Es geht nicht um die Beschenkung der Schwangeren und lustige Spielchen, sondern um weibliche Energie, den weiblichen Körper und die Stärkung der Schwangeren. Dazu gibt es viele Rituale. Eines davon hat mir besonders gefallen, sodass ich es gerne auch ohne Blessingway für mich haben wollte, nämlich eine sogenannte Blessing Candle.

Blessing Candle – ein schönes Ritual zur Geburt

Im Prinzip geht es darum, dass bestimmte Menschen im Kreise der schwangeren Frau eine Kerze bekommen, die sie während der Geburt anzünden, um Energie zu senden. Bei einem Blessingway können diese Kerzen zum Beispiel auch selbst gebastelt werden.
Ich habe Kerzen bei etsy gefunden, die mir passend erschienen. Diese sind sogar mit Energiesteinen verziert und die gleichen Steine habe ich bei mir in der Kliniktasche.
Dazu habe ich für die von mir gewählten Personen eine Karte gestaltet.

Blessing Candle

Ja, es mag sich vielleicht ein bisschen nach Hokus Pokus anhören, aber schaden kann es ja nicht und ich persönlich finde die Idee total schön, auch für die nahestehenden Personen, die die Kerzen anhaben.
Und ob es organisatorisch klappt, ist ja auch noch eine andere Sache… 😉 Erstmal muss mein Mann daran denken, auch Bescheid zu geben. Außerdem gehen viele Geburten nachts los oder aber die Personen könnten auch gar nicht zu Hause sein und Zugriff auf die Blessing Candle haben.

Wer mir auf Insta folgt, weiß, dass bei uns auf der Zielgerade noch alles im Ungewissen ist und auch ein geplanter Kaiserschnitt im Raum steht. Dann wüssten meine Personen zumindest genau, wann sie die Kerzen anzünden müssen. Unser Babyboy macht es mehr als spannend, da finde ich solche Kleinigkeiten umso schöner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.