8 Orte auf Mallorca, die du unbedingt besuchen musst

Zum dritten Mal war ich nun auf Mallorca. Und eines vorweg: Ich habe es nicht bereut, so sehr ich es auch liebe, neue Orte zu sehen sowie andere Kulturen und Sprachen kennenzulernen. Vielleicht mag es auch an den Erinnerungen liegen, die ich im Zusammenhang mit der Insel habe. Immerhin war es unser erster „richtiger“ Urlaub damals nach dem Abitur.
Schon bei der Ankunft am Flughafen von Palma habe ich so ein schönes und bekanntes Gefühl, die Sonne scheint, die Palmen wehen ein wenig im Wind, man ist einfach sofort im Urlaub.

Wir sind diesmal pauschal gereist und haben uns auch einige Tage zum Relaxen am Pool gegönnt, das war einfach dringend nötig! An allen anderen Tagen sind wir mit einem Mietwagen rund über die Insel gereist und haben viele neue Orte kennengelernt. Zu den acht schönsten davon nehme ich heute mit.

Ausgangspunkt unseres Urlaubs ist dieses Mal mit dem Ort Cala d’Or eine ganz andere Ecke Mallorcas als wir bisher kannten.

8 Orte auf Mallorca, die du unbedingt besuchen musst

Wochenmarkt in Santanyi

Mindestens einen Markt zu besuchen ist Pflicht für mich auf Mallorca. Der Wochenmarkt von Santanyi (mittwochs und samstags 8 bis 12 Uhr) ist besonders schön, dadurch aber auch sehr überfüllt. Taschen, Stoffe, Obst, Gemüse und andere Lebensmittel, Schmuck, es ist sowohl an den Marktständen als auch in den vielen hübschen kleinen Läden für jeden etwas zu finden. Mein Tipp für besondere Geschäfte, nette Lokale und auch für die Parkplatzsuche (!) sind die vielen kleinen Seitengassen, in denen sich einiges entdecken lässt. Auf jeden Fall ist viel Geduld mitzubringen, da es in den Straßen sehr voll und heiß werden kann.

Cala Figuera

Die Beschreibung eines pittoresken Fischerdörfchens, die ich vorher gelesen habe, verspricht bei Weitem nicht das, was einen in Cala Figuera erwartet. Ein wunderschöner ruhiger Ort, der zum Spazieren einlädt. Für eine Pause laden einige schöne Restaurants mit Meerblick direkt am Hafen ein. Der Ausblick ist einfach sagenhaft.

Ses Salines

Da wir die Salinen recht spontan besuchten, konnten wir nur einen kleinen Blick erhaschen und das wunderschöne Café mit einem kleinen Shop genießen. Beim nächsten Besuch werden wir dort sicher eine Führung buchen. In meinem Mallorca Vlog könnt ihr zumindest sehen, wie wir an den Salinen vorbeifahren.

Strand Es Trenc

Es Trenc wird nicht selten als der schönste Strand Mallorcas beschrieben und mit Stränden der Karibik verglichen. Ich bin immer noch hin- und hergerissen. Ja, der Strand ist traumhaft weiß und das Meer glasklar. Der Parkplatz kostet aber auch sieben Euro und der Strand ist wahnsinnig überfüllt. Ich kann mich einfach nicht entscheiden…

Jardines de Alfabia

Hier sollte eigentlich das Cap de Formentor stehen. Leider kann ich nichts darüber berichten, da die Zufahrt seit diesem Sommer nur noch per Shuttlebus erlaubt ist.
Das Schicksal führte uns an diesem Tag schließlich zu den Jardines de Alfabia, die sich als mein persönliches Paradies auf Mallorca herausstellten. Ich weiß nicht, ob es am nicht ganz so tollen Wetter an dem Tag lag. Aber wir hatten riesiges Glück und konnten die Ruhe und Atmosphäre der floralen Welt fast ganz alleine genießen.

Porto Colom

Ein Abendspaziergang vorbei an den Booten und Yachten, mit Sonnenuntergang am Wasser… und die Welt steht für einen Augenblick still.

Palma de Mallorca

Die Hauptstadt der Insel ist für mich immer ein Muss. Die Fahrt vorbei an dem beeindruckenden Hafen, das Gelände der bekannten Kathedrale besichtigen, durch die Altstadt laufen und Leute von einem Lokal aus beobachten sind nur ein paar der Dinge, die ich hier gerne mache. Die Stadt ist zudem ein absolutes Shoppingparadies.
Das Parken ist in Palma übrigens gar nicht so schlimm wie man denkt. Direkt an der Kathedrale befindet sich ein Parkhaus für 3 Euro pro Stunde. Etwas weiter entfernte Parkhäuser bieten einen unschlagbaren Tagestarif von 5 Euro an.

Valldemossa

Unser letzter Ausflug vor zwei Tagen, die der puren Entspannung dienten. Leider war es auch nur ein sehr kurzer Ausflug nach Valldemossa. Aber das kleine Bergdörfchen mit seinen wunderschönen kleinen Gassen, einem traumhaften Ausblick, vielen kleinen Lädchen und Lokalen ist definitiv einen Ausflug wert.

So, und damit hoffe ich übrigens auch alle überzeugt zu haben, die ganz erstaunt fragen, ob man wirklich Urlaub auf Malle macht.
Obwohl… denkt ihr das ruhig mal weiter. Dann habe ich die schönen Seiten der Insel für mich alleine 🙂

Eure 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.